Mutterkuh mit Kalb (c) Regula Leimbacher

Kulturlandschaft Maloja, Casaccia & Löbbia

Der Malojapass ist eine jahrtausendealte Verkehrsroute. Die Römer haben uns eindrückliche Spuren ihrer Wegbautechnik am Malojapass hinterlassen.

Diesen Weg benutzen wir für den Abstieg nach Cavril, einer Bauernsiedlung zwischen Maloja und Casaccia. Wann und wozu haben sich die Bauernfamilien in Cavril aufgehalten? Nach Cavril erreichen wir bald San Gaudenzio und hören die Legende zur Kirchenruine. Dann, im kleinen Dorf Casaccia angekommen, staunen wir auf alten Fotos über die unbändigen Kräfte des Wassers, welche in früheren Zeiten, bevor die Wasserkraftanlagen gebaut worden sind, Gebäude, Strassen und Wiesen verwüstet hatten. Casaccia war ein wichtiger Ort an den beiden Transitrouten Septimer- und Malojapass. Und was bedeutet der Ort heute, für die Einwohnerinnen, für die Landwirtschaft, den Tourismus, für den Naturschutz? In Löbbia, dem Ziel der Wanderung, zeigen die Anlagen der Elektrizitätswirtschaft ihre Auswirkungen auf die Umwelt. 

Während dieser Tageswanderung werden naturkundliche, kulturgeschichtliche und wirtschaftliche Aspekte der Val Bregaglia angesprochen. 

Datum
Samstag, 09.07.2022 10:00 - 15:45
Ort
Maloja
Adresse / Treffpunkt
Bushaltestelle Maloja, Posta
Kosten
Erw. CHF 20.-, Kinder CHF 10.-, Familien CHF 45.-, Rabatt Pro Natura-Mitglieder CHF 5.-
Veranstaltungsart
Veranstaltungssaison
Bemerkungen
leichte Wanderung, Höhendifferenz 370 m (Abstieg)
Mitbringen
dem Wetter angepasste Kleidung, gutes Schuhwerk, Picknick, ausreichend Trinkwasser

Anmeldung bis zum 7. Juni alternativ auch an
@email oder
Tel. 081 511 64 10


Schweregrad
Anmeldung bis
Anmelden

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Naturzen­trum Torre Belvedere

Der Torre Belvedere, oder «al Castel» wie die Bergeller…

Artikel
Gletschertopf (c) Pro natura Graubünden

-

Phänomen Gletschertöpfe — 13. Juli

Vor rund zehntausend Jahren, nach der letzten Eiszeit,…

Exkursion