Bergahorn

Alte Bergahorne sind Hotspots der Biodiversität

Aktion Spechte & Co. im Kanton Graubünden

Pro Natura Graubünden setzt sich gemeinsam mit ihren Partnern für vielseitige und artenreiche Waldlebensräume in Graubünden ein. In innovativen Projekten sollen anspruchsvolle Arten langfristig gefördert und natürliche Waldentwicklungsprozesse zugelassen werden. Das Bünder Projekt ist Teil der nationalen «Aktion Spechte & Co.» des Pro Natura Zentralverbandes.

In Graubünden haben Bund, Kanton und Gemeinden bereits gute Instrumente erarbeitet, um die Biodiversität im Wald zu fördern, doch es gibt noch viel Arbeit. Zum Beispiel führt eine gleichförmige Bewirtschaftung in vielen Schutz- und Wirtschaftswäldern dazu, dass sich die Waldbilder angleichen und für die Waldbewohner wichtiges Totholz sowie Habitatbäume in zu geringen Mengen vorhanden sind. Der Schutzwald macht 60 Prozent der Waldfläche aus, weshalb Biodiversitätsförderung und Artenschutz nur schon aufgrund der riesigen Fläche keinesfalls vernachlässigt werden dürfen. Ausserdem hat der Bünder Wald das Potenzial für neue Naturwaldreservate, in welchen sich Wälder ungestört von Pflegeeingriffen entwickeln können.

Im Rahmen der zehnjährigen «Aktion Spechte & Co.» realisieren wir Projekte für mehr Biodiversität im Wald. Falls Sie in Ihrem Wald Projekte zugunsten der Biodiversität umsetzen möchten, freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme.

Kontaktieren Sie uns:
@email
081 252 40 39



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Ficht­enur­wald Scatlè

Der Wald von Scatlè, einer der drei letzten in der…

Naturschutzgebiet

Natur­wal­dreser­vat Uaul Prau Nausch

Der 65.6ha umfassende Uaul Prau Nausch wird seit Anfang…

Naturschutzgebiet

Bär

100 Jahre lang war der Bär in der Schweiz ausgerottet,…

Projekt